Download
Studien

Projekt Details
Förderung nachhaltiger Landwirtschaft zur Verbesserung der Wasserqualität des Sierck-les-Bains-Plateaus in Moselle


Beschreibung

  • Projektdauer: 2019 - 2019
  • Auftraggeberin oder Auftraggeber: Die Gemeindeverbund Bouzonvillois-Trois Frontières
  • Land oder Region: Frankreich
  • Bereich(e):
    Wertschöpfungsketten und Regionen

Projektziel:
Die Gemeindeverbund Bouzonvillois-Trois Frontières in Frankreich möchte eine nachhaltige Landwirtschaft fördern, die keine oder nur geringe Auswirkungen auf die Wasservorräte auf dem Plateau Sierck-les-Bains hat.

Aktivitäten von ECOZEPT:
ECOZEPT, Envilys & Bio Grand Est sind daher mit der Durchführung einer Machbarkeitsstudie beauftragt, um folgende Fragen zu beantworten: welche Agrarprodukte und welche Anbaumethoden mit geringen Auswirkungen auf die Wasservorräte eignen sich für den Kontext und die bestehenden landwirtschaftlichen Betriebe? Wie können effiziente Lieferketten entwickelt werden, um die Produkte oder die nachhaltigen Anbaumethoden auf den Märkten zu fördern? Es werden mehrere Szenarien in enger Zusammenarbeit mit regionalen Akteuren entwickelt, wie nachhaltige Landwirtschaft zur Verbesserung der Wasserqualität beitragen kann und wie Wertschöpfungsketten für Wasserschutzprodukte strukturiert werden können.

Kundin oder Kunde:
Die Gemeindeverbund Bouzonvillois-Trois Frontières

Ähnliche Projekte

Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau 2017

Im Rahmen der 14. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau 2017 beauftragte die Landesanstalt für Landwirtschaft in Bayern (LfL) ECOZEPT mit der Unterstützung, Planung und Durchführung von insgesamt 11 Fachexkursionen. Ziel der Fachexkursionen die im März 2017 stattfinden ist es, den Wissensaustausch zwischen den Teilnehmern der Wissenschaftstagung und ökologisch wirtschaftenden Betrieben, Händlern und Verarbeitern aus Bayern zu fördern.

0mehr

INNODirekt: neue und innovative Formen der Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte

Ziel des vom BÖLN   unterstützten Forschungsvorhabens „Neue und innovative Formen der Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte – Analyse und Erarbeitung von Handlungsempfehlungen“ war es, neue, innovative Ansätze der Direktvermarktung im Hinblick auf Verarbeitung und Distribution bis hin zu Kommunikation und Verbrauchereinbindung zu untersuchen und deren (Entwicklungs-)Chancen und Risiken zu bewerten.

0mehr

Lokale (Bio-)Lebensmittel für Schulkantinen in der Region Occitanie (Südfrankreich)

Die südfranzösische  Region „Occitanie“ www.laregion.fr  hat die Lebensmittelpolitik zur „großen regionalen Aufgabe 2018“ erklärt. In diesem Zusammenhang hat sich die Regionalregierung ein ambitioniertes Ziel gesetzt: bis 2021 soll ein Anteil von 40% lokaler und/oder qualitativ hochwertigen Lebensmittel - darunter die Hälfte aus Biolandwirtschaft - in der Schulverpflegung erreicht werden. In der Region sind 191 weiterführende Schulen sowie 2 Zentralküchen von dieser Maßnahme betroffen.

0mehr