Download
Studien

Projektziel:
In den Kommunen des Heideflächenvereins gibt es die Zielsetzung, dass öffentliche landwirtschaftliche Flächen nachhaltiger bewirtschaftet werden. Ebenfalls einbezogen werden die lokalen Kirchengemeinden und entsprechenden Landkreise als weitere öffentliche Grundeigentümer.
Hintergrund: Die Mehrheit der landwirtschaftlichen Flächen in Bayern sind nicht in Besitz der landwirtschaftlichen Betriebe. Ein nicht unwesentlicher Teil davon befindet sich in öffentlicher Hand. Diese Flächen sind ein Hebel der Transformation hin zu mehr Arten-, Klima- und Umweltschutz in der Landwirtschaft.

Aktivitäten von ECOZEPT:
Ecozept unterstützt die Kommunen des Heideflächenvereins dabei, Leitlininen und Rahmenbedingungen für die Verpachtung öffentlicher Flächen zu erarbeiten. Dazu fand im November 2022 ein erster Workshop mit Umweltbeauftragten einzelner Kommunen, Vertretern der lokalen Kirchengemeinden und zuständigen Naturschutzbehörden statt. Weiteres Vorgehen:
- Prozessbegleitung der interkommunalen Zusammenarbeit
- Einbeziehung der lokalen Landwirtschaft in Form von runden Tischen
- Einzelbetriebliche Beratung und gegebenenfalls Umsetzungsbegleitung Maßnahmen

Haben auch Sie Interesse am Thema Verpachtung kommunaler landwirtschaftlicher Flächen? Sie hätten gerne einen Einblick in bundesweite Initiativen und konkrete Umsetzungsbeispiele der Gemeinwohlverpachtung? Sie wollen wissen, wie Sie als Kommune konkret vorgehen können und die landwirtschaftlichen Betriebe vor Ort ins Boot holen können, dann wenden Sie sich gerne an uns: 08161-1482-23 (Philipp Maier)

Kundin oder Kunde:
Heideflächenverein Münchener Norden e.V.

Ähnliche Projekte

Erhalt und Förderung von Streuobstbeständen im Landkreis Freising

Der Landschaftspflegeverband Freising möchte die Nutzung und den Erhalt von Streuobstwiesenbeständen im Landkreis Freising fördern und durch geeignete Vermarktungskonzepte sichern. Das aus LEADER-Mitteln finanzierte Projekt erstreckt sich über knapp 2 Jahre (November 2019 – September 2021) und besteht aus drei Bausteinen: Bestandserhebung und Flächenkartierung, Erstellung eines Vermarktungskonzepts und Umsetzung erster Maßnahmen.

0mehr

Wie kann der OOWV mehr Öko-Landbau in seinen Trinkwassergewinnungsgebieten erreichen?

Wie kann der OOWV mehr Öko-Landbau in seinen Trinkwassergewinnungsgebieten erreichen?

Erstellung einer Expertise zur Ausweitung der Ökolandbaufläche in den Trinkwassergewinnungsgebieten des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbandes (OOWV). Ziel der Studie ist es, Wege aufzuzeigen, wie die Umstellungsbereitschaft für eine ökologische Bewirtschaftung gefördert werden kann. Dies soll insbesondere durch die Entwicklung und Vermarktung regionaler Wasserschutzprodukte und durch geeignete Weiterbildungs- und Kommunikationsangebote ermöglicht werden.

0mehr

boden:ständig

Eine Initiative zum Erhalt der Böden und zum Schutz des Wassers in der Flur

In drei boden:ständig Gebieten im oberbayerischen Landkreis Freising (Ambacher Bach, Hutgraben, Thalhauser Graben) arbeitet ECOZEPT zusammen mit dem Landschaftspflegeverband Freising und dem Planungsbüro Ruhlandschaft an der Gemeinschaftsaufgabe Hochwasserschutz. Durch Anpassung der landwirtschaftlichen Bewirtschaftungsweise in der Fläche soll Wasser zurückgehalten und Erosion vermieden werden.

0mehr