Download
Studien

Projekt Details
Wertschöpfungskette ätherisches Adlerholzöl in Französisch-Guayana


Beschreibung

  • Projektdauer: 2018 - 2020
  • Auftraggeberin oder Auftraggeber: GDI / CIRAD
  • Land oder Region: Frankreich
  • Bereich(e):
    Marktforschung und Vermarktungsberatung
    Wertschöpfungsketten und Regionen

Projektziel:
Im Auftrag der regionalen Agentur für Entwicklung und Innovation « Guyane développement innovation »  erstellt ECOZEPT eine Machbarkeitsstudie zum Aufbau einer Wertschöpfungskette von ätherischem Adlerholzöl in Französisch-Guayana aus.

Aktivitäten von ECOZEPT:
Dazu führt ECOZEPT Umfragen bei internationalen Einkäufern auf den Absatzmärkten sowie bei Produzenten und Verarbeitern in der Wertschöpfungskette durch. Basierend auf diesen Umfragen hat ECOZEPT betriebs- und volkswirtschaftliche Entwicklungsszenarien und entsprechende Entscheidungshilfen entwickelt. Das ausgewählte Szenario half schließlich, den Aufbau einer vertraglich geregelten Wertschöpfungskette vorzubereiten.

Kundin oder Kunde:
Guyane développement innovation / CIRAD

Ähnliche Projekte

Trinkwasserschutz durch höherwertige Lebensmittelvermarktung im Moselland

Der regionale Wasserversorger "Société Mosellane des Eaux" (SME) möchte in Zusammenarbeit mit der Stadt Metz (Ost-Frankreich) die Wasserressourcen des Einzugsgebiets des Flusses Rupt-de-Mad schützen.  Ecozept untersucht, welche trinkwasserschonenden Produktionsweisen dafür geeignet sind, welche Kulturen die geringsten negativen Auswirkungen auf die Trinkwasserqualität haben und welche Marktpotentiale sich für diese Produkte ergeben. Dabei werden sowohl kurze als auch lange Versorgungsketten berücksichtigt.

0mehr

Grüngürtel München: Partnerschaftlicher Dialog zwischen Stadt und Landwirtschaft

Die Landeshauptstadt München verfolgt das Ziel, unbebaute Flächen innerhalb des Stadtgebietes im Grüngürtel München als Landschaftsraum mit vielfältigen Funktionen für Ökologie, landwirtschaftliche umweltschonende Produktion, Erholung und Naturschutz zu sichern.

0mehr

Marktstudie der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft im rheinischen Landesteil NRWs: Innovationspotentiale einer Circular Economy

Ziel der Marktanalyse ist es bestehende Wertschöpfungsketten der pflanzlichen und tierischen Erzeugung in der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft im rheinischen Landesteil NRWs zu identifizieren. Die Marktanalyse liefert einen externen Beitrag zur Identifikation von Innovationspotentialen des INGRAIN Projekts zum Aufbau einer Circular Economy der Agrar-Textil-Lebensmittel-Branche im rheinischen Revier. Das Projekt INGRAIN ist finanziert durch das Programm „Wandel durch Innovation in der Region (WIR)“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und zielt auf eine regionale Strukturtransformation durch die Etablierung einer branchenübergreifenden, ressourcenschonenden, biobasierten Circular Economy im Agrar-Textil-Lebensmittelmarkt im rheinischen Landesteil NRWs ab.

0mehr