Download
Studien

Projekt Details
HopfeNO³ - praxisnahe Optimierung des Stickstoffkreislaufes im Hopfenanbau


Beschreibung

  • Projektdauer: 2017 - 2022
  • Auftraggeberin oder Auftraggeber: Zweckverband Wasserversorgung Hallertau
  • Land oder Region: Deutschland
  • Bereich(e):
    Nachhaltige Landnutzung

Projektziel:
Der Wasserzweckverband Hallertau will mit diesem Projekt  zum nachhaltigen Erhalt der qualitativ hochwertigen  Trinkwasservorkommen bei gleichzeitiger Sicherung des Hopfenanbaus beitragen. Dabei werden die Auswirkungen von unterschiedlich hoher Stickstoffdüngung auf den Stickstoffgehalt im Boden und die Hopfenerträge untersucht, mit dem Ziel Nitrateinträge aus Hopfen in das Trinkwasser in der Hallertau so weit als möglich zu reduzieren.

Aktivitäten von ECOZEPT:
Dieses Projekt ist ein LEADER-Kooperationsprojekt mit den Lokalen Aktionsgruppen der Landkreise Kelheim und Pfaffenhofen, in dem Wasserversorger und Hopfenlandwirte, -wirtschaft zusammenarbeiten, unterstützt von Fachbehörden/-instituten.
In Hopfengärten von 10 experimentierfreudigen Praxisbetrieben werden die Auswirkungen einer 67%-igen gegenüber 100%-iger Stickstoffdüngung untersucht. Dazu werden im Frühjahr und Herbst Bodenproben zur Ermittlung des Stickstoffgehaltes im Boden gezogen und es werden im Herbst die Erträge auf den Versuchsflächen ermittelt. Mit den Ergebnissen daraus arbeitet Ecozept zusammen mit den Hopfenlandwirten an der Entwicklung praxisnaher Bewirtschaftungssysteme, die mehr Trinkwasserschutz im Hopfenanbau ermöglichen

Kundin oder Kunde:
Zweckverband Wasserversorgung Hallertau

Ähnliche Projekte