Download
Studien

Marktstudie der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft im rheinischen Landesteil NRWs: Innovationspotentiale einer Circular Economy


Projektziel:
Ziel der Marktanalyse ist es bestehende Wertschöpfungsketten der pflanzlichen und tierischen Erzeugung in der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft im rheinischen Landesteil NRWs zu identifizieren. Die Marktanalyse liefert einen externen Beitrag zur Identifikation von Innovationspotentialen des INGRAIN Projekts zum Aufbau einer Circular Economy der Agrar-Textil-Lebensmittel-Branche im rheinischen Revier. Das Projekt INGRAIN ist finanziert durch das Programm „Wandel durch Innovation in der Region (WIR)“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und zielt auf eine regionale Strukturtransformation durch die Etablierung einer branchenübergreifenden, ressourcenschonenden, biobasierten Circular Economy im Agrar-Textil-Lebensmittelmarkt im rheinischen Landesteil NRWs ab.

Aktivitäten von ECOZEPT:
Die Marktanalyse identifiziert vorhandene Rest-, Wert- und Nährstoffströme, Handlungsempfehlungen für deren optimierte und branchenübergreifende Verwendung sowie relevante Akteurinnen und Akteure der Agrar- und Lebensmittelbranche im Rheinischen Revier zur Erweiterung der Bündnispartnerinnen und -partner von INGRAIN. Die Marktanalyse basiert im ersten Schritt auf einer Status-Quo-Analyse des Rohstoffpotentials der bestehenden Agrar- und Lebensmittelwirtschaft und Wertschöpfungsketten im rheinischen Landesteil Nordrhein-Westfalens. Basierend auf Hypothesen und Leitfragen aus der Recherche wird eine telefonische, qualitative, leitfadengestützte Fachleute-Befragung zur aktuellen Lebensmittel- und Agrarwirtschaft im rheinischen Landesteil Nordrhein-Westfalens durchgeführt. Die Fachleute umfassen Schlüsselakteurinnen und -akteure aus den Wertschöpfungsketten: Erzeugung und Verarbeitung, Verbände der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft etc.

Kundin oder Kunde:
Hochschule Niederrhein

Ähnliche Projekte

Identifizierung neuer Direktvermarktungskanäle für regionale Produkte in Buzançais

Die Gemeinde Buzançais im französischen Departement Indre steht vor der Herausforderung, dass die Zahl der Wochenmarktbesucherinnen und -besucher sinkt. Um dieses Problem zu lösen, beauftragte die Gemeinde ECOZEPT mit einer Machbarkeitsstudie für neue Direktvermarktungskanäle. Diese sollen den Zugang zu regionalen Produkten des Wochenmarkts verbessern, z.B. durch den Verkauf über Kühlautomaten.

0mehr

Erhalt und Förderung von Streuobstbeständen im Landkreis Freising

Der Landschaftspflegeverband Freising möchte die Nutzung und den Erhalt von Streuobstwiesenbeständen im Landkreis Freising fördern und durch geeignete Vermarktungskonzepte sichern. Das aus LEADER-Mitteln finanzierte Projekt erstreckt sich über knapp 2 Jahre (November 2019 – September 2021) und besteht aus drei Bausteinen: Bestandserhebung und Flächenkartierung, Erstellung eines Vermarktungskonzepts und Umsetzung erster Maßnahmen.

0mehr

Machbarkeitsstudie Marketingagentur für regionale und ökologische Produkte im Freistaat Sachsen

Der Freistaat Sachsen möchte die regionale Wertschöpfung und Identität sowie den ökologischen Landbau fördern. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie soll geprüft werden, in welcher Ausgestaltung die Etablierung und der Betrieb einer Agrarmarketing-Agentur im Freistaat Sachsen Beiträge zur Erreichung dieser Ziele leisten kann („Machbarkeitsstudie zur Etablierung einer Agentur im Bereich Agrarmarketing für regionale und/oder ökologische land- und ernährungswirtschaftliche Erzeugnisse im Freistaat Sachsen“).

0mehr