Download
Studien

Projekt Details
Marktstudie, um die Möglichkeiten eines Labels für lokale Agrarprodukte zu ermitteln auf der Insel Reunion


Beschreibung

  • Projektdauer: 2020 - 2021
  • Auftraggeberin oder Auftraggeber: Département de La Réunion
  • Land oder Region: Frankreich
  • Bereich(e):
    Marktforschung und Vermarktungsberatung
    Wertschöpfungsketten und Regionen

Projektziel:
Das „Départmement de la Réunion“ möchte die Möglichkeit prüfen wie ein neuer Ansatz zur Identifizierung von lokalen Nahrungsmitteln auf der Insel la Réunion geschaffen werden kann.

Aktivitäten von ECOZEPT:
Ecozept hat im Zuge dessen verschiedene Studien durchgeführt, um das Interesse der lokalen Industrie und der Verbraucher an einem solchen Ansatz zu identifizieren sowie die damit verknüpften Rahmenbedingungen zu ermitteln. Anhand dieser Erkenntnisse konnte ein erster Rahmen für das zu entwickelnde System abgesteckt werden. In einer zweiten Phase wurden mehrere kollektive Treffen mit den verschiedenen Parteien angesetzt, um einen Aktionsplan für die Umsetzung des neuen Mechanismus zu erarbeiten. In dieser Arbeitsphase erfolgte der direkte Einbezug von lokalen Akteuren und Verbrauchern, um den entwickelten Ansatz so nah wie möglich an den Gegebenheiten Vor-Ort zu orientieren und eine erste Mobilisierung um das Projekt zu erzielen.

Kundin oder Kunde:
Département de La Réunion

Ähnliche Projekte

Runde Tische in München: Förderung des Dialogs zwischen der Landeshauptstadt und der Landwirtschaft

Ecozept begleitet das Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München bei der Durchführung von insgesamt sieben Runden Tischen zum Thema „Landwirtschaft“. Das Projekt zielt auf darauf ab, den Dialog zwischen Vertreterinnen und Vertretern der Landwirtschaft mit der Landeshauptstadt zu fördern und behandelt verschiedene Themenbereiche, wie z.B. agrarstrukturelle Untersuchungen, Umgang mit Ausgleichsflächen und Vertragsnaturschutz, Förderung ökologischer Landwirtschaft, etc.

0mehr

Alternativen der Milchvermarktung in Sachsen

Ziel der Studie ist es, den aktuellen Stand und Marktpotentiale aufzuzeigen und somit die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit sächsischer Milchproduzentinnen und -produzenten zu sichern.

0mehr

FOODCoST

True Cost Accounting (TCA) im Lebensmittelsektor als Beitrag für eine Ernährungswende

Die derzeitigen Lebensmittelsysteme spiegeln die wahren Kosten für Lebensmittel nicht wider. Um nachhaltigere Systeme zu entwickeln, setzt sich FoodCoST zum Ziel, Instrumente, Geschäftsmodelle und Strategien zur Messung und Bewertung der positiven und negativen externen Kosten von Lebensmitteln zu entwickeln. Durch die Internalisierung von Klima-, Biodiversitäts-, Umwelt-, Sozial- und Gesundheitsexternalitäten werden sich diese Kosten in den Marktpreisen und damit in der Entscheidungsfindung der im Lebensmittelsektor Beteiligten in den Lebensmittelwertschöpfungsketten widerspiegeln. Das von der EU finanzierte Forschungsprojekt FOODCoST (Food Costing and internalisation of Externalities for System Transition) berät Entscheidungstragende aus Wirtschaft & Politik um den Übergang hin zu nachhaltigen Lebensmittelsystemen zu fördern. Es wird von der Stichting Wageningen Research (Niederlande) koordiniert.

0mehr