Download
Studien

Projekt Details
Bio-regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung


Beschreibung

  • Projektdauer: 2021 - 2023
  • Auftraggeberin oder Auftraggeber: Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises, Hessen
  • Land oder Region: Deutschland
  • Bereich(e):
    Marktforschung und Vermarktungsberatung
    Nachhaltige Außer-Haus-Verpflegung

Projektziel:
Ziel des Projektes "Nah.Land.Küche" in der Ökomodellregion Lahn-Dill-Gießen in Hessen ist eine messbare Erhöhung des Anteils bio-regional erzeugter Lebensmittel in der Schulverpflegung. Die Schwerpunkte des Projekts liegen auf der Vernetzung und dem Aufbau von Lieferbeziehungen zwischen regionalen Erzeuger- und Verarbeitungsbetrieben sowie Cateringunternehmen und Schulen.

Aktivitäten von ECOZEPT:
ECOZEPT ist als Unterauftragnehmer der FiBL Projekte GmbH an den Projektbereichen Erzeugung und Verarbeitung beteiligt. Dabei ist ECOZEPT verantwortlich für die Analyse der vorhandenen regionalen Angebotsstruktur sowie der Definition von Optimierungsmöglichkeiten auf Seite der Erzeuger- und Verarbeitungsunternehmen. Hierzu wertet Ecozept statistisches Datenmaterial aus, führt qualitative und quantitative Befragungen bei den Betrieben und Branchenvertretungen durch und organisiert Exkursionen zu Best-Practice-Betrieben. Im Zentrum stehen dabei die Gewinnung von Marktteilnehmenden zum Aufbau stabiler bio-regionaler Wertschöpfungsketten.

Kundin oder Kunde:
Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises, Hessen

Ähnliche Projekte

Musterleistungsbild Bio-Regio Kantine Sachsen

Auftragsgegenstand ist die Erstellung eines Musterleistungsbildes zur Berücksichtigung von mehr Bio- und Regio-Produkten bei der Vergabe von Verpflegungsleistungen der öffentlichen Hand in Sachsen.  Ziel der Studie ist es weiterhin, aufzuzeigen, wie regionale (Bio-)Wertschöpfungsketten durch verstärkte Nachfrage seitens öffentlicher Einrichtungen gestärkt werden können.

0mehr

Lokale (Bio-)Lebensmittel für Schulkantinen in der Region Occitanie (Südfrankreich)

Die südfranzösische  Region „Occitanie“ www.laregion.fr  hat die Lebensmittelpolitik zur „großen regionalen Aufgabe 2018“ erklärt. In diesem Zusammenhang hat sich die Regionalregierung ein ambitioniertes Ziel gesetzt: bis 2021 soll ein Anteil von 40% lokaler und/oder qualitativ hochwertigen Lebensmittel - darunter die Hälfte aus Biolandwirtschaft - in der Schulverpflegung erreicht werden. In der Region sind 191 weiterführende Schulen sowie 2 Zentralküchen von dieser Maßnahme betroffen.

0mehr

Bio-Regio-Management in München

Koordinierungsstelle „Bio-Regio-Management für Lebensmittel in der Außer-Haus-Verpflegung“

Ziel des Projektes ist es, den Bio-Anteil in der Außer-Haus-Verpflegung der Stadt München kontinuierlich zu erhöhen. Dafür sollen die bestehenden bio-regionalen Marktstrukturen erfasst und gestärkt werden. Weitere regionale Bio-Wertschöpfungsketten sollen aufgebaut und verstetigt werden. Zur Erfüllung dieser Aufgaben soll eine Koordinierungsstelle „Bio-Regio-Management für Lebensmittel in der Außer-Haus-Verpflegung“ in der Stadt München geschaffen und betrieben werden.

0mehr