Download
Studien

Projekt Details
Ein Schließfachautomat für die Gemeinde St-Julien-les-Villas


Beschreibung

  • Projektdauer: 2021 - 2021
  • Auftraggeberin oder Auftraggeber: Banque des Territoires
  • Land oder Region: Frankreich
  • Bereich(e):
    Wertschöpfungsketten und Regionen

Projektziel:
Ecozept und die Firmen Espelia, Utopies, Recovering und Metapolis wurden von der Banque des Territoires als Expertengruppe ausgewählt, die im Rahmen einer Rahmenvereinbarung von öffentlichen Akteuren angefragt werden kann, die für Konzepte oder Projekte verantwortlich sind, die zur Energiewende, zur Landwirtschaft und zur Nahrungsmittelversorgung ihres Territoriums beitragen und die auf Fragen des Wassers und der Biodiversität reagieren.
In diesem Zusammenhang wurde Ecozept in Zusammenarbeit mit Espelia von der Banque des Territoires gebeten, die Machbarkeit eines Projekts für einen gekühlten Verkaufsautomaten für lokale landwirtschaftliche Produkte zu untersuchen, das von der Gemeinde St-Julien-les-Villas geleitet wird. Die Machbarkeit des Projekts in Bezug auf Standort, Verwaltung, Logistik sowie auf technisch-wirtschaftlicher Ebene wurde untersucht.

Aktivitäten von ECOZEPT:
Zunächst wurde eine Diagnose des landwirtschaftlichen Angebots sowie der aktuellen und potenziellen Nachfrage nach lokalen Produkten durchgeführt. Die Diagnose wurde durch Interviews mit Fachleuten in der Region und einem Hersteller von Schließfachautomaten ergänzt. Sie ergab, dass sich ein solches System technisch und wirtschaftlich realistisch betreiben lässt. Espelia und Ecozept lieferten dem Bürgermeister der Gemeinde eine erste Kostenkalkulation und Dimensionierung des Schließfachautomaten mit Empfehlungen zur Steuerung und zum Betriebsschema. Diese Elemente waren Teil der Antragsunterlagen für den Entwicklungsplan der Gemeinde.

Kundin oder Kunde:
Banque des Territoires

Ähnliche Projekte

Identifizierung neuer Direktvermarktungskanäle für regionale Produkte in Buzançais

Die Gemeinde Buzançais im französischen Departement Indre steht vor der Herausforderung, dass die Zahl der Wochenmarktbesucherinnen und -besucher sinkt. Um dieses Problem zu lösen, beauftragte die Gemeinde ECOZEPT mit einer Machbarkeitsstudie für neue Direktvermarktungskanäle. Diese sollen den Zugang zu regionalen Produkten des Wochenmarkts verbessern, z.B. durch den Verkauf über Kühlautomaten.

0mehr

Kurze und ressourcenschonende Wertschöpfungsketten für die Region Saulnois

Im Auftrag einer Verwaltungsgemeinschaft in der Region Saulnois (Lothringen) haben ECOZEPT und Delphine DUCOEURJOLY eine Studie zur Förderung lokaler Wertschöpfungsketten und der Lebensmittel-Nahversorgung durchgeführt.

0mehr

Logistikstudie für die Entwicklung kurzer Lieferketten im CARA-Gebiet

Die Organisation von kurzen Vertriebswege für Lebensmittel im Kontext einer Meeresküste und einer großen Anzahl von saisonalen Touristen: Wir haben die Herausforderung während eines ersten Projekts mit der CARA in Royan in 2017/2018 verstanden. Damals wurden mehrere Ziele zur Förderung von kurzen Vetriebswege festgelegt. Insbesondere hatten wir einen Aktionsplan um Lieferketten zu strukturieren und um die Nachfrage zu befrieden mit einer strategischen Achse mit dem Titel "Förderung der Schaffung von Logistikpartnerschaften zwischen lokalen Akteuren" formuliert.
Für den Zeitraum 2018-2020 haben wir eine Studie in der Kontinuität der vorherigen durchgeführt, um operative Lösungen zur Optimierung der Logistikflüsse zu finden und so die Verbindung zwischen Angebot und Nachfrage für lokale Produkte auf dem Gebiet zu erleichtern.

0mehr