Download
Studien

Projekt Details
"Empowering Public Food Procurement": nachhaltige Lebensmittel in der Außer-Haus-Verpflegung


Beschreibung

  • Projektdauer: 2017 - 2019
  • Auftraggeberin oder Auftraggeber: Europäische Kommission
  • Land oder Region: Europa
  • Bereich(e):
    Nachhaltige Außer-Haus-Verpflegung

Projektziel:
Ziel des Erasmus+ -Projektes „Empowering Public Food Procurement“ ist es, Akteure in öffentlichen Einrichtungen bei der Beschaffung nachhaltig produzierter Lebensmittel zu unterstützen und hierzu die Basis für europaweit gültige Leitlinien zu erarbeiten.

Aktivitäten von ECOZEPT:
Dabei werden Leuchtturmprojekte und Best-Practice-Beispiele Guter fachlicher Praxis zur Einführung nachhaltiger Lebensmittel in der Gemeinschaftsverpflegung aus ganz Europa zusammengetragen. Diese Beispiele werden dann zu Schulungszwecken herangezogen. Insgesamt sind acht Projektpartner in sechs Ländern beteiligt: Deutschland, Frankreich, Österreich, Tschechische Republik, Slowenien und die Niederlande. Das von September 2017 bis August 2019 laufende Projekt wird von ECOZEPT koordiniert.

Kundin oder Kunde:
Erasmus+ Europäische Kommission

Ähnliche Projekte

PAT Oléron

Vorstudie für die Versorgung der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung mit lokalen Produkten

Ecozept, Gwenaëlle Raton (Universität Gustave Eiffel) und Daniel Lasaygues (CERFRANCE) haben Lösungen untersucht, um eine Versorgung der öffentlichen Gastronomie der Insel Oléron mit lokalen Produkten zu ermöglichen.
Die Arbeit auf einer Insel mit einem hohen saisonalen Touristenaufkommen macht dieses Projekt besonders: für die landwirtschaftliche Erzeugung gibt es im Sommer so hervorragende Direkt-Vermarktungsmöglichkeiten, dass Erzeugerinnen und Erzeuger sich kaum für neue, langfristige Projekte mobilisieren wollen.
Das Projekt zielt darauf ab, zunächst verschiedene Szenarien für Logistik und/oder Verarbeitung zu erstellen, um anschließend eine Machbarkeitsstudie für eine ausgewählte Lösung durchzuführen.

0mehr

Unterstützung im Rahmen eines regionalen Beschaffungsprogramms für Gymnasien

2015 hat die Region Hauts de France die Aktion "Manger Bio Local au Lycée" (Essen Sie lokale Bio-Lebensmittel in den Gymnasien) ins Leben gerufen, um die Entwicklung von Bio-Flächen in der Region zu unterstützen, die Bio-Unternehmen der Region zu erhalten und sicherzustellen, dass die Schüler der Gymnasien hochwertige Lebensmittel erhalten. Das Ziel dieser Aktion war es, einen Anteil von 10 % lokaler Bioprodukte in der Gemeinschaftsverpflegung der Partnergymnasien zu erreichen (40 im Jahr 2015, 70 geplant im Jahr 2017). 2017 wurde die regionale Aktion zu "Je mange local au lycée" (Ich esse lokal am Gymnasium) mit dem gleichen Ziel von 10 % lokaler Bio-Produkte und einem Ziel von 70 % lokaler Produkte (biologisch und nicht biologisch).

0mehr

Studien und territoriales Engineering im Bereich des ökologischen und klimatischen Übergangs

Ecozept und die Firmen Espelia, Utopies, Recovering und Metapolis wurden von der Banque des Territoires als Expertengruppe ausgewählt, die im Rahmen einer Rahmenvereinbarung von öffentlichen Akteuren in Anspruch genommen werden kann. Dies können Verantwortliche sein, die zur Energiewende, zur Landwirtschaft und zur Nahrungsmittelversorgung in ihrem Gebiet beitragen oder die Fragen des Wassers und der biologischen Vielfalt behandeln.

0mehr