Download
Studien

Projekt Details
Runde Tische in München: Förderung des Dialogs zwischen der Landeshauptstadt und der Landwirtschaft


Beschreibung

  • Projektdauer: 2018 - 2020
  • Auftraggeberin oder Auftraggeber: Stadt München
  • Land oder Region: Deutschland
  • Bereich(e):
    Marktforschung und Vermarktungsberatung
    Wertschöpfungsketten und Regionen
    Nachhaltige Außer-Haus-Verpflegung
    Nachhaltige Landnutzung

Projektziel:
Ecozept begleitet das Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München bei der Durchführung von insgesamt sieben Runden Tischen zum Thema „Landwirtschaft“. Das Projekt zielt auf darauf ab, den Dialog zwischen Vertreterinnen und Vertretern der Landwirtschaft mit der Landeshauptstadt zu fördern und behandelt verschiedene Themenbereiche, wie z.B. agrarstrukturelle Untersuchungen, Umgang mit Ausgleichsflächen und Vertragsnaturschutz, Förderung ökologischer Landwirtschaft, etc.

Aktivitäten von ECOZEPT:
In einem partizipativen Verfahren werden neben Branchen- und Interessensvertretungen und einzelnen Landwirtinnen und Landwirten aus dem Münchner Grüngürtel auch landwirtschaftliche Fachstellen sowie weiteren städtischen Referate einbezogen (Referat für Gesundheit und Umwelt, Kommunalreferat sowie Referat für Wirtschaft und Arbeit).

Kundin oder Kunde:
Landeshauptstadt München Referat für Stadtplanung und Bauordnung (Grünplanung)

Ähnliche Projekte

Trinkwasserschutz durch höherwertige Lebensmittelvermarktung im Moselland

Der regionale Wasserversorger "Société Mosellane des Eaux" (SME) möchte in Zusammenarbeit mit der Stadt Metz (Ost-Frankreich) die Wasserressourcen des Einzugsgebiets des Flusses Rupt-de-Mad schützen.  Ecozept untersucht, welche trinkwasserschonenden Produktionsweisen dafür geeignet sind, welche Kulturen die geringsten negativen Auswirkungen auf die Trinkwasserqualität haben und welche Marktpotentiale sich für diese Produkte ergeben. Dabei werden sowohl kurze als auch lange Versorgungsketten berücksichtigt.

0mehr

Unterstützung im Rahmen eines regionalen Beschaffungsprogramms für Gymnasien

2015 hat die Region Hauts de France die Aktion "Manger Bio Local au Lycée" (Essen Sie lokale Bio-Lebensmittel in den Gymnasien) ins Leben gerufen, um die Entwicklung von Bio-Flächen in der Region zu unterstützen, die Bio-Unternehmen der Region zu erhalten und sicherzustellen, dass die Schüler der Gymnasien hochwertige Lebensmittel erhalten. Das Ziel dieser Aktion war es, einen Anteil von 10 % lokaler Bioprodukte in der Gemeinschaftsverpflegung der Partnergymnasien zu erreichen (40 im Jahr 2015, 70 geplant im Jahr 2017). 2017 wurde die regionale Aktion zu "Je mange local au lycée" (Ich esse lokal am Gymnasium) mit dem gleichen Ziel von 10 % lokaler Bio-Produkte und einem Ziel von 70 % lokaler Produkte (biologisch und nicht biologisch).

0mehr

Studie zum zukünftigen landwirtschafts- und ernährungspolitischen Kurs des „Département du Gers“ bis 2050

Um seine territoriale landwirtschaftliche Entwicklungsstrategie auszubauen, möchte das südfranzösische „Département Gers" ein Agrar- und Ernährungsszenario für mehr regionale Resilienz bis 2050 erstellen.

0mehr